stimulanzzirkel

Information

This article was written on 27 Apr 2008, and is filled under Berlin, out of time, verteiltes Leben.

DeBlogiert

Jaja,

nach etwas längerer Ruhepause hab ich meine kleine Schreibblogade auch halbwegs überwunden.

Wie ein kleiner Propfen, der sich über die Hände legt und nicht fortgehen will. Natürlicher Weise lagen die Hände auch über dem Kopf gebreitet und das Denken vollzog sich auch nicht, wie in gewohnter Gewohnheit.

Nun hab ich einige Dinge von mir abgestreift und fühle mich etwas entpuppt, auch etwas entlarvt, wenn man es so will. Es ist schon merkwürdig, wie offen ich doch einigen Menschen gegenüber auftreten kann – ist etwas ungewohnt, aber es funktioniert.

Was mich am meisten davon abgehalten hat, sind Enttäuschungen, die den Umgang mit vertraulichen Informatzionen betreffen. Es scheint, als würde ich durch das langsame Teilhaben und -geben geheilt werden von der (un)gewollten Distanz zwischenmenschlicher Bewziehungen.

Sicherlich sind auch die schon angesprochenen Umbrüche [Danke Alex] ein Zeichen der Veränderung – ob kontrolliert oder gewollt, spielt dabei keine Rolle. Es beweist zumindest, dass egal was passiert oder geschieht, es dennoch weitergeht, die Richtung sei dahingestellt, aber der Impuls ist das Entscheidende.

Wie man unschwer erkennen kann, ist die Struktur und Integrität das einzig Schwierige daran.

Also bis demnächst

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.