stimulanzzirkel

Information

This article was written on 20 Okt 2005, and is filled under Berlin, Dresden.

Berlin!

Berliner Jungs!
Ihr seid die größten!
Der Rest kommt okay,
aber ihr kommt am höchsten,
und uns’re Frau’n,
die sind die schönsten,
sie dancen dirty
und komm‘ uns dann trösten.

Berliner Jungs!
sind frei von Ängsten,
von zwei Jobs
nehm‘ wir nie den anstreng’sten.
Wir ham’s drauf,
wir ham‘ den längsten.
Warum das so ist? Wo seid ihr?

BERLIN!
(Seeed – Live inner Columbiahalle)

dum, dum du dum…

Berliner Jungs. Ja, eine kleine spätnächtliche Ode an die Stadt der Städte. Anders kann ich es im Moment einfach nicht beschreiben. Müde bin ich natürlich noch nicht, es ist ja erst um vier, aber ich bin endlich da. Endlich angekommen. Ich weiß, was wohin gehört und was wo ist.

Mitten in der Nacht zum Einschlafen Seeeds neues Album Next! zu hören ist nicht allzu sehr zu empfehlen. Zu viel Berlin, zu viel alles, zu viel SOMMER!
Ohja, in jedem Ton schwingen 35°C im Schatten und kühle Drinks mit. Wozu stressen, wenn’s doch Ruhe gibt? Immer rauf auf die Tanzfläche und mitbewegen. Alles raus lassen, oder rein, wie man’s nimmt.

Fühlt euch alle gegrüßt und an euch gedacht, Berliner Jungs, allen voran Lukas, mein BerlinGroupie, Paul, die eiserne Nuss, Alex, das springende Häschen, Benny Brinkmann, ohhja Rastafari!, Christian, Mr. Dreadman persönlich (nach meinen Wünschen) und jedem noch, der die Scheiße da drüben rockt:
Jan, Bis gleich!, Jacob, trink nich so viel, wo bist du?, Frieda, 9-10 ruled, Niff, die Sonne der Nation, generell die IMcrew, reneratlos, was los?, mein Papa, mein Opa und wer da halt noch so alles rumrennt. Tausende hab ich vergessen (Benny M., Jörg, Tommy, Alex K., Thilo vonne Insel, Svenne dann ooch, Jens, BW-busdriver Mischaaaa, xXxXxXxxx) und tausende werd ich noch vergessen.

Aber besondere Grüße gehen an die Front der Emanzipation, die sich nicht sagen lässt, wo oben und unten ist: Nina und Tina, dit Pärchen schlechthin, Sarah, OSW!, Susi, Grüße auch an deine Mädels!, Nadin, tritt dem Mittwoch in’n Arsch, wenner nich aus’m Knick kommt, die Zwillis am falschen Ende der Stadt, Kristin, Köpenick-Köpenick!!!, Silvi, on the road again, Elli und Josi, ihr seid auch n tolles Paar, und wer da nich alles war. Es schwirren so viele Momente herum in meinem Kopf. Mamaaaa! hehe…

und zu guter letzt IMstudies auswärts im Auftrag der Nation: Gesine und Christin, wir seh’n uns wieder in Berlin! Da führt nichts dran vorbei und ihr wisst das genau so gut wie ich, oder?

Achmann, da seid ihr nun alle einfach ne Ansammlung von Namen, obwohl das so nicht geplant ist. Jedem könnt ich ne eigene Geschichte schreiben, jeder verdient es. Gebt mir aktuelle Mailadressen, und ihr werdet überhäuft von allem was jetzt noch so kommt. Wenn dann auch noch Alex wieder mit einsteigt, was in seinen Kapiteln passiert, kann es ja nur noch besser werden.

Wir sehen uns wieder, eines Tages. Und wenn auf das Schicksal kein Verlass ist, dann auf meine Fähigkeit, euch aufzuspüren. Harhar!

Komm wach auf,
ich zähl bis zehn,
das Leben will ein‘ ausgeben
und das will ich seh’n!

Lass uns endlich rausgeh’n,
das Radio aufdreh’n.
Das wird unser Tag,
wenn wir endlich aufstehn.

(Seeed – Aufsteh’n!)

Macht’s gut Leute, bis Berlin!

jon

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.